• Daniel Kilian

39. Blinddarm und Mandeln - hier entsteht gelebte Spiritualität

Aktualisiert: Apr 26

Jede Hinwendung zu sich selbst muss irgendwo beginnen. Da auch dies unbewusst geschieht, existiert dazu eine Veranlagung. Diese Programmierung sitzt im Blinddarm und heißt "Das Wahre Ich". Manche nennen es auch "Das Hohe Selbst", oder "Den Inneren Gott". Er ist der Aktivator für die Vereinigung mit der Seele über den erwachten Geist. Dies ist das erste Ziel, die Mindestanforderung für jede Inkarnation. Gelingt dies ist "Das Wahre ich" aktiviert, "Das Hohe Selbst" befreit und "Der innere Gott" dringt nach außen. Was sehr spirituell klingt, bedeutet vereinfacht gesagt, dass ein gesunder Blinddarm einfach darauf wartet, dass der erwachte Geist erhöhtes Bewusstsein erschafft. Dies gelingt ganz einfach durch gelebte Selbstliebe, Mitgefühl und Hingabe zur eigenen Seele. Eine Veränderung des Blinddarms, ganz egal welcher Art, steht energetisch immer dafür, dass die eigene Spiritualität nicht gelebt wird. Dabei sind die Gründe vollkommen unwichtig. Kommt es zur Vereiterung des Blinddarms, haben alle von der Seele gesendeten Symptome wie Seitenstechen, Rippenfellentzündung oder Gastritis nicht helfen können, um auf die fehlende spirituelle Betätigung hinzuweisen. Die Seele fühlt sich nicht akzeptiert und daher abgelehnt. Da der Körper immer der Spiegel der Seele ist, kann jeder bei sich selbst genau feststellen, ob es ihm gut geht oder ob "Beschwerden" vorliegen. Dabei sind alle "Beschwerden" gemeint. "Altersproblematiken" sind also auch "Beschwerden" und nichts, was einfach so "erduldet" werden muss. Ist der Blinddarm erst einmal entnommen, verlagern sich die beschriebenen Symptome nach und nach auf die Galle, den Magen und die Blase. Ein Leben ohne gelebte Spiritualität ist die Abkehr vom freudvollen Grund der Inkarnation. Es ist ein Leben ohne die Weiterentwicklung der eigenen Göttlichkeit. Im Hinblick auf die Mandeln sieht es genauso aus. Entzündete Mandeln stehen energetisch immer dafür, dass der "Betroffene" seine Anbindung an sein spirituelles Potenzial bereits aufgegeben hat. Oft genügen Prägungen durch die Geschwister und spirituell unerfahrene Eltern.

Existieren danach noch besondere Wahrnehmungsfähigkeiten, werden diese ab dem Kindergarten oder der Schule bewusst unterdrückt, um nicht "aufzufallen" oder "um einfach zu funktionieren". Leider ist es so, dass mit dem Entfernen der Mandeln ein erster Zusammenbruch der Körperabwehr entsteht. Wurden Mandeln und auch der Blinddarm entfernt, entstehen ständig neue Risse und Löcher im Schutzschirm des Menschen, der Aura. Die von mir im Blogbeitrag -37- beschriebene "Reconnecting to Creation", also die "Rückverbindung zum Ursprung", ermöglicht es auch entfernte Teile des Organismus energetisch wieder herzustellen.


Dies gelingt zuallererst mit der Erzeugung eines Hologramms, also einer Abbildung des ursprünglich vollständig funktionierenden Bauteils.

Dieses wird dann durch Unterstützung der eigenen, aber erwachten Seele verankert und aktiviert. Je nach bereits "freigeschalteten" persönlichen Seelenpotenzial dauert es unterschiedlich lange, bis das Hologramm vollkommen arbeiten kann.

Durch das arbeitende Hologramm ist eine Neuproduktion des entfernten Bauteils möglich. Wie bereits erwähnt, erneuert sich der menschliche Körper alle sieben Jahre vollkommen neu. ... wenn keine energetischen Störungen vorliegen.


Diese zu erkennen und zu neutralisieren ist die Aufgabe des Energiemediziners/ Geistheilers.

Gerne unterstütze ich Sie dabei. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin in meiner Praxis unter: Telefon: (+49) 0151-54927611

E-Mail: daniel@energiemedizin-kilian.com oder über das Kontaktformular unserer Homepage: https://www.energiemedizin-kilian.com/ Natürlich sind auch Fernbehandlungen via Skype: Daniel Kilian, daniel@energiemedizin-kilian.com Zoom: Daniel Kilian, daniel@energiemedizin-kilian.com oder Telefon möglich.


Urheberrecht des Bildes: https://de.depositphotos.com/ Datei-ID 7153433

pinnacleanimate (Ankit Gupta)


54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen