• Daniel Kilian

Psychosen, Neurosen, psychische Auffälligkeiten- spirituell betrachtet

Aktualisiert: Mai 20

Psychische Auffälligkeiten, neurotische Zwangsstörungen oder ausgewachsene Psychosen belasten nicht nur die Betroffenen selbst, sondern ihr gesamtes Umfeld.

Leider leben wir in einer sehr schnelllebigen, hektischen Zeit, die kaum Freiräume für Entspannung und Selbsterkenntnis bietet.

Umso wichtiger ist es, darauf hinzuweisen, dass Stress - ganz egal welcher Art - und natürlich der persönliche Umgang damit, der Auslöser für die genannten Störungen ist. Spirituell betrachtet beginnt der Stress bereits bei der Zeugung. Ein liebloser Geschlechtsakt, fehlende Selbstliebe, Zweifel am Sexpartner, schlimmstenfalls eine Vergewaltigung und schon nimmt der Stress des neuen Erdenwesens seinen Lauf. Die Verbindung zwischen Mutter und dem Nachwuchs ist nie stärker, als in der Schwangerschaft. Nie ist der Einfluss auf das Wohlergehen des Kindes stärker, als in der Zeit vor der Geburt. Die gesamte Gefühlswelt der zukünftigen Mutter überträgt sich 1:1 auf das sich entwickelnde Kind. Zweifel an sich selbst, dem eigenen Nachwuchs, dem Partner, der finanziellen Situation, der aktuellen Zeit, dem Job und der Familie. All diese Sorgen sind energetisch betrachtet die größte Ursache für zukünftige psychische Erkrankungen des Nachwuchses, denn sie binden auch die eigene Energie für negative Denkmuster.

Negative Energien erschaffen negative Auswirkungen. Wer möchte dies schon für seine Kinder? Es liegt an jedem einzelnen, sich ein gesundes Leben, in Glück, Freude, Hoffnung, Dankbarkeit & Empathie zu schaffen.

Natürlich ist ein emotionales Reagieren, gerade in Stresssituationen viel einfacher, als positive Gedanken. Allerdings sind die Auswirkungen negativer Energien massiv.

Nach all der Zeit im Mutterleib, den ganzen Vorsorgeuntersuchungen, die letztendlich für den Nachwuchs massivster Stress sind, kommt dann der Zeitpunkt der Geburt.

Vieles, was im Mutterleib an Stress bisher entstanden ist, könnte jetzt schlagartig aufgelöst werden, durch eine natürliche Geburt, voller Vertrauen in sich selbst und Vorfreude auf das eigene Kind. Alles könnte durch Liebe und Vertrauen transformiert werden.

Manchmal gelingt es, meistens aber nicht. Energetisch betrachtet ist die natürliche Geburt das größte Geschenk, dass Gott (Schöpfer) den Menschen gemacht hat. Heute sieht es allerdings so aus, dass dieses Geschenk nicht mehr wirklich gewollt ist.

Ein Kaiserschnitt, der medizinisch nicht notwendig ist, ist für den Nachwuchs mehr als eine herbe Enttäuschung. Die Mutter- Kind- Bindung wird ein Leben lang darunter leiden. Ebenso wie die psychische Gesundheit - beider. Psychosen, Neurosen, psychische Auffälligkeiten beginnen immer im Mutterleib und oft sind Auffälligkeiten der Mutter die Initialzündung für die Probleme des Nachwuchses. Auch Infektionen der werdenden Mutter mit Viren wie Epstein-Barr-Virus (EPV), Herpes und humanen Papillomviren (HPV) dürfen nicht unterschätzt werden, denn sie bilden die energetische Grundlage für psychische Auffälligkeiten, die weiter vererbet werden. Als sehr gefährlich betrachte ich hierbei auch Impfungen aller Art. Gerade vor dem dritten Lebensjahr des Kindes sollte darauf unbedingt verzichtet werden. Danach sollten der eventuelle Nutzen und mögliche Nebenwirkungen gegeneinander aufgewogen werden. Ideal wäre auch, wenn beide Elternteile bis zu zwölf Monate vor der Zeugung keine Impfungen oder Auffrischungen erhalten haben.

Eine große Gefahr für die Entstehung von psychischen Auffälligkeiten stellt auch Borreliose dar. Sehr viele Infektionskrankheiten entstehen durch sie. Die Auswirkungen sind teils sehr drastisch und lassen sich sehr schwer diagnostizieren. Auch der Missbrauch von Alkohol, Medikamenten und Drogen überfordern das gesamte System Mensch und verändern es nachhaltig. Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) und Milchzuckerunverträglichkeit sind aus meiner Sicht ein immer größer werdender Faktor bei der Entstehung von Psychosen und Neurosen. Gerade Neurosen entstehen durch Anhäufung von Störenergien (Energien, die der Körper gegen sich selbst richtet) im Körper. Dies geschieht meistens über einen längeren Zeitraum, ohne dass der Betroffene dies bewusst wahrnimmt. Während dieser Zeit verändert sich das Wesen des Betroffenen, ohne wirklich erkennbaren Grund. Es wird geprägt von Angst, Schuld, Selbstvorwürfen und Zweifeln aller Art. Dies nachhaltig aufzulösen ist sehr wichtig. Störenergien, also Energien, die krank machen können allerdings nicht aufgelöst werden. Energien können nur transformiert, also umgewandelt werden. Dies kann nur über den Schritt zur Selbstliebe und Dankbarkeit erfolgen.

Gerne helfe ich Ihnen dabei. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin in meiner Praxis.




Urheberrecht des Bildes: https://de.depositphotos.com/ Datei-ID 188482021 @ lightsource (Santalucia Art Inc.)


11 Ansichten

Folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken!

  • Xing - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Twitter - Schwarzer Kreis

​© 2019 - Energiemedizin Kilian